Premium Supplier

Churfirsten - von Walenstadt nach Weesen

Begleitet von einer sensationellen Aussicht führt die Tour von Walenstadt den Churfirsten entlang bis nach Weesen. Die Rückfahrt nach Walenstadt mit dem Schiff vervollständigen das Erlebnis der Mountainbike-Tour.

Enduro, Allmountain
24.056 Km, 1366 Hm

Durch die Weinberge Walenstatds gehts hoch in Richtung Walenstadtberg. Hinter der Rehab-Klinik fahren wir der kaum endenden, asphaltierten Bergstrasse hoch zum Bergrestaurant Schrina/Hochrugg. Auch nach einem kleinen Aufenthalt im Restaurant gehts weiterhin aufwärts zur Alp Schwandis. Anschliessend führt der Fahrweg an der Sälser Hütte vorbei und wandelt sich bald zu einem technisch anspruchsvollen Singletrail.

Dicht angeordnete Höhenlinien auf der Landkarte zeigen dass wir und zwischen steilen Felsformationen bewegen. Nachdem das Tobel passiert wurde zwingt einem ein kurzer aber letzter Anstieg aus dem Sattel. Nach einer Pause auf der Anhöhe (Hag) ist man fit für den technischen Downhill. Nach der Traverse zur Laubegg gehts steil bergab durch den Stösswald. Beim Fuhlenbach wird aus dem Wanderweg ein gemütlicher Fahrweg. Diesem folgen wir durch den Seerenwald bis nach Seeren. Vorder- und Hinterbetlis durchquert fahren dem See entlang bis nach Weesen.

Tipp: Um die Runde nach Walenstadt zu schliessen empfiehlt sich das Schiff zu nehmen. Gemütlich auf dem Dampfer kann man die Tour von unten Revue passieren.

 
 

Touren-Autor:
fahrbar

Diese Tour wurde von «fahrbar»
am 18. März 2011 - 21:16 bereitgestellt.
Alle Touren von «fahrbar» anzeigen

 

 

Track-Daten

 Steigungø in %Distanz
Total  24.056 Km
Uphill1366 m12.9%10.623 Km
Downhill-1365 m22.4%6.101 Km
Flach------7.332 Km
Höhem ü. M.
Start:447 m
Ziel:448 m
Höchster Punkt:1547 m
Tiefster Punkt:447 m

 

 

Fitness-Daten

Für den indivudeller Energiewert für diese Mountainbike-Tour musst du dich anmelden und in deinem Profil Körper- und Bike-Gewicht angeben.


Relative Daten

Fahrtechnik:Rot - mittel (S2) siehe Singletrail-Skala
Kondition:mittel
Panorama:Top Panorama
Dauer:6 Std 00 Min
Beste Jahreszeit:
      
JanFebMärAprMaiJun JulAugSepOktNovDez
 

GPS Track-Daten

 
  • Galerie: Churfirsten - von Walenstadt nach Weesen

    Begleitet von einer sensationellen Aussicht führt die Tour von Walenstadt den Churfirsten entlang bis nach Weesen. Die Rückfahrt nach Walenstadt mit dem Schiff vervollständigen das Erlebnis dieser...

 

Tour weiterempfehlen:
 


Kommentare zu Churfirsten - von Walenstadt nach Weesen


Kommentar schreiben ...

Info: Bahnhof Weesen ist seit 2013 nicht mehr in Betrieb! Alternative: Bhf Ziegelbrücke oder Bus ab Weesen

kommentiert am 2. November 2015 - 10:06 von Pepi

Heute früh 1000 in Walenstadt gestartet. Der Tag war absolut grandios. 26.10.15 fast 20 Grad. Der Aufstieg über die Strasse ist fordernd. Die Aussicht entschädigt die Einöde der Teerstrasse. Oben angekommen ist für Abwechslung gesorgt. Über Stock und Stein geht es weiter hinauf. Bald geht wieder runter. Das Laub ist am Fallen. Das Laub hat es auch in sich, da die Strecke, Wurzeln und Steine nicht erkennbar sind. Nicht alle Stellen sind fahrbar. Stossen ist manchmal angesagt. Immer wieder entschädigt der Ausblick nach unten oder in die Flumserberge. Die Seerenbach und Rinquelle Wasserfälle sind einen Besuch wert. Jetzt gehts wieder auf der Teerstrassen nach Weesen und auf der anderen Seeseite zurück nach Walenstadt. Eine lohneswerte Biketour mit hohem Erlebniswert. ca 5h sollte man einplanen.

kommentiert am 26. Oktober 2015 - 20:56 von Gast

super tour!
bin von ziegelbrücke mit dem zug nach walenstadt. an werktagen besteht die möglichkeit mit dem bus bis nach walenstadtberg, rehaklinik zu fahren, denke so wird ca eine stunde teerstrassenuphill ausgelassen. beide restaurants sind nicht immer offen, also notverpflegung nicht vergessen. der downhill ist zu 95% fahrbar und das panorama erst... einmalig! am schluss gehts noch ca 20 min dem see entlang wider zurück nach ziegelbrücke.

kommentiert am 9. September 2014 - 10:55 von trailhunter

Swisstrailbell - auch wir fahren seit jüngster Zeit mit diesen Glöckchen und haben die gleichen Erfahrungen mit den Wanderern gemacht. Man wird jeweils herzlich begrüsst, bestaunt und es folgen die lustigsten Gespräche. Und selber gibt es einem Sicherheit, da derjenige, der voraus fährt ja immer hört - das Geisslein ist unterwegs ;-) Darum meinen wir, an jeden Lenker gehört ein Swisstrailbell - ein Schritt in die richtige Richtung für gemeinsame Wander- und Bikewege.

kommentiert am 23. Juli 2013 - 13:18 von VES

Bin die Route am 21.Juli 2013 gefahren. Auf Asphalt in der prallen Sonne hochgekurbelt und bei der Alp Schrina sehr freundlich bedient worden und wunderbar gegessen.
Danach zieht es noch ordentlich an und ab Säls geht es dann knackig anspruchsvoll runter. Definitiv nichts für Anfänger oder Forstwegradler. Wer gerne technisch fährt, kommt aber voll auf seine Kosten. Zurück mit dem Schiff ab Weesen ist nett. Man kann auch in Betlis schön baden und dort aufs Schiff steigen.
Was mich erstaunt, ist die mangelnde Sorgfalt und Vorbereitung mancher Biker. Die eine Dame "mittleren Alters", leicht übergewichtig, ist vor uns kopfüber abgestürzt weil sie nicht aus den Clickpedalen rauskam. Zum Glück blieb sie unverletzt. An anderer Stelle dieses Trails, wäre dieser Unfall töflich verlaufen. Ein anderer Biker war technisch nicht besonders versiert und fuhr vollständig ohne Schutzausrüstung, nicht mal einen Helm hatte er auf (und auch nicht dabei).
Eine Diskussion mit einem Einheimischen kurz vor Betlis gab es dann auch noch. Er wies uns freundlich darauf hin, dass der Weg für Velo gesperrt sei. Nach meinem Einwand, dass dies nicht mehr so sei, versprach er mindestens sich zu erkundigen. Dann kam die übliche Diksussion über "für Velo geeignete" Wege, sowie der Hinweis auf fehlende (vorgeschriebene!!) Glocken am Velo. Er war völlig baff, als er sah dass ich neben der üblichen Fussgängerscheuche noch eine Swisstrailbell am Lenker hatte.
Deshalb die Empfehlung: Alle Wanderer die wir trafen, haben mit Lachen und Spass auf die Glocke reagiert. Man wird gehört, lange bevor man gesehen wird. Die wundern sich was da läutet und sehen dann einen Mountainbiker um die Ecke kommen. Das ist der Moment, wo sie bloss noch grinsen können...

kommentiert am 22. Juli 2013 - 13:39 von Gast

Bin heute die route gefahren, sehr schön doch muss man an manchen stellen beim abwärtsfahren das bike schieben.
Von walenstadt nach schrina sinds ca 1 std, von da nochmals 45 min bis zum höchsten punkt, abwärts gehts abgesehen von manchen exponiertenstellen sehr schön runter, ca 1:15 bis nach weesen und dann noch 45 min bis 1std nach Walenstadt. Wen zügig angefahren geht es komplett in 4 std...es sei denn man ist schneller beim downhill unterwegs...

kommentiert am 15. September 2012 - 20:45 von Olivergv

Wie immer ein Highlight. Ab Sommer 2012 dann definitiv ohne Fahrverbot und mit Sonderbeschilderung. Die Route sollte bei Schwaldis nicht nach 15h passiert werden, damit das Wild in den Abendstunden Ruhe hat. Ebenfalls aus Wildschutz-Gründen soll die Route zwischen Anfang November und Ende April nicht befahren werden. Die Abzweiger nach Quinten werden mit Fahrverboten versehen (Varianten nach Quinten sind nicht attraktiv, zu viele Wanderer, Schiff transportiert ohne Ausnahme keine Bikes ab Quinten). Um Erosion zu vermeiden nicht mit blockierten Bremsen fahren und immer auf dem Weg bleiben (keine Abkürzungen fahren). Wenn durch die Sonderbeschilderung die gewünschte Kanalisierung nicht erreicht werden kann ist es möglich, dass die zukünftige Beschilderung rückgebaut werden muss und wieder ein Fahrverbot erlassen wird. Trail-Toleranz und Verständnis für die Anliegen der Natur ist angesagt - dann steht dem Trailspass zwischen den Churfirsten und dem Walensee auf einer der schönsten Biketouren im Alpenraum nichts im Weg!

kommentiert am 1. November 2011 - 12:25 von Michael
 

Hinweis/Korrektur: ...zwischen Anfang DEZEMBER (nicht November) und Ende April nicht befahren.

geantwortet am 1. November 2011 - 14:19 von Michael

Bin die Tour im August gefahren und die Bike Verbotstafel hat mich ebenfalls irritiert. Ich habe von den örtlichen Bikern folgende Informationen erhalten:
"Per Sommer 2012 wird nicht nur das Bikeverbot wegkommen, sondern die Route ziemlich sicher als neue Bikeroute ausgeschildert werden mit einer Spezialbeschilderung hinsichtlich Schwierigkeit und wann die Route befahren werden darf versehen wird (Mai - Okt., täglich zwischen 9h - 15h). Alle Abzweigungen nach Quinten werden jedoch im Sinne der Kanalisierung neu mit einem Fahrverbot versehen (zu viele Wanderer, Schiff transportiert keine Bikes). Soll also für alle eine gute Lösung geben."
Hoffen wir das dem so sein wird, Single Trail und Aussichten sind ja wirklich mega.

Ride on :-)

kommentiert am 31. Oktober 2011 - 19:54 von MTBDani

Das einzige Problem bei der Tour stellt das Fahrverbot im mittleren Bereich dar. Ich bin die Runde nun schon zum dritten mal gefahren und habe jedesmal eine riessige Diskussion mit dem teils agressiven Alpmensch auf der Laubegg gehabt....schade! sonst eine wirklich sehr lohnende Tour. Wer nicht das Schiff nehmen will, kann auch auf der gegenüberliegenden Seite des Sees dann gemütlich retour rollen.

kommentiert am 15. Oktober 2011 - 14:05 von nomad

Wetter-Prognose

In Walenstadt (Sankt Gallen / Schweiz) ist es bis 12:00 bei 20°C teilweise bewölkt. Detail-Prognose und Webcams

Teilweise bewölkt Temperatur-Icon 20° C Leichter Wind
2 kmh aus WNW

1017.7 hpa

Guidebook

  • Für die Ortschaft Walenstadt sind noch keine Einträge im Mountainbiker-Guidebook erfasst.