Premium Supplier

Corti di Neggia / M.Gambarogno

Abwechslungsreiche Tour mit sensationellem Panorama über den Lago Magiore. Uphill grösstenteils über befestigte Fahrstrasse. Die letzten 250 Höhenmeter muss das Bike gebuckelt werden. Downhill 100% Singletrack.

Enduro, Allmountain
24.356 Km, 1459 Hm

Von Vairano aus fährt man über die obere Verbindungsstrasse nach Piazzogna bis nach Fosano. Von dort aus geht’s hoch nach Fosano Monti bis man dann in Corti di Neggia ankommt. Danach kann noch ca. 400 Meter über eine Fahrstrasse gefahren werden. Die Letzen 300 Höhenmeter buckelt man aber das Bike bis Hinauf zum Monte Gamarogno auf 1695 m ü/M. Beim Kreuz oben angekommen sollte vorerst etwas ausgeruht werden. Danach fährt man die Traverse bei der ehemaligen Bergkaserne vorbei.

Nun kommt der ausschliesslich aus Singletrack bestehende Downhill. Von knapp 1700 m ü/M geht’s hinunter zur Alp Cedullo auf 1287 m ü/M. Anschliessend kommt ein kleiner Anstieg bis zur S.Anna-Kapelle. Von der Kapelle aus geht’s über einen anfangs zügig befahrbaren Singletrack weiter talwärts in Richtung Monti di Gerra. Das Letzte Teilstück vor Monti di Gerra ist technisch sehr schwierig und erfordert noch 100% Konzentration. Alternativ kann hier die Strasse über Gerra Gambarogno gewählt werden, denn auch der letzte Singletrackabschnitt über die Monti di Casenzano bis hinunter nach Casenzano ist ziemlich anspruchsvoll. Um die Runde zu schliessen, fährt man über die Verbindungsstrasse wieder nach Vairano.

Achtung: Da es im Tessin grösstenteils Laubwälder hat, sind Singletracks im Herbst mit Vorsicht zu geniessen.

 
 

Touren-Autor:
fahrbar

Diese Tour wurde von «fahrbar»
am 3. Juni 2011 - 21:24 bereitgestellt.
Alle Touren von «fahrbar» anzeigen

 

 

Track-Daten

 Steigungø in %Distanz
Total  24.356 Km
Uphill1459 m10.8%13.495 Km
Downhill-1853 m20.6%9.010 Km
Flach------1.851 Km
Höhem ü. M.
Start:397 m
Ziel:3 m
Höchster Punkt:1689 m
Tiefster Punkt:3 m

 

 

Fitness-Daten

Für den indivudeller Energiewert für diese Mountainbike-Tour musst du dich anmelden und in deinem Profil Körper- und Bike-Gewicht angeben.


Relative Daten

Fahrtechnik:Rot - mittel (S2) siehe Singletrail-Skala
Kondition:mittel
Panorama:Top Panorama
Dauer:5 Std 00 Min
Beste Jahreszeit:
      
JanFebMärAprMaiJun JulAugSepOktNovDez
 

GPS Track-Daten

 

Sorry - Diesem Inhalt sind keine Bildgalerien oder Video-Clips hinzugefügt.

Hast du zu dieser Tour oder diesem Event passende Bilder? Dann nichts wie los - hier kannst du deine eigene Bildgalerie zum Inhalt erfassen: Neue Bildgalerie erfassen

 

 

Tour weiterempfehlen:
 


Kommentare zu Corti di Neggia / M.Gambarogno


Kommentar schreiben ...

Hallo Henk

Ich meine den Track findest du auch gut mit der Wegbeschreibung. Nimm eine 25'000er-Karte mit und schau vorab, wo der Trail lang führt. Du kannst bei den GPS-Daten die den Link "auf geo.admin.ch (Swiss Topo 25/50) anzeigen" aufrufen und den Track über Swisstopo ausdrucken. Ich habe die Tour vor etwa 10 Jahren hochgestellt und hab sie mit einem 17kg Enduro gemacht. Streng aber machbar. Wäre cool, wenn du ein paar Bilder machen könntest. Dann würde man von der Tour einen besseren Eindruck erhalten. Ich hatte damals leider nur eine recht besch***eidene Kamera ;-)

thx and happy trail, gr Andreas (alias fahrbar)

kommentiert am 16. August 2015 - 10:53 von fahrbar

Vielen Dank für diese Tour, wir haben sie heute 25.05.2015 gefahren. Der Aufstieg auf der Strasse ist super angenehm, die Strasse war kaum befahren. Auf der Strassen-Passhöhe geht dann das kurze jedoch kräftige Stück mit dem Bike auf dem Rücken los. Am Peak der Tour hat man die schönste Aussicht. Ich trage mein Bike jedoch nie wegen einer Aussicht hoch ;-), Mal sehen ob das Ding wirklich nur zu 50% fahrbar ist.... Vom Peak runter zur Alp Cedullo (wo es super Käseplättli gibt) konnten wir alles fahren, hin und wieder muss ein Fuss für eine Kehre von der Pedale, sonst ist der super technische und langsame Track ein Genuss, flow bringt mann mit ein wenig Fantasie auch gut rein. Von der Alp geht es dann wieder runter Richtung See, die Strecke hatte zum Teil Laubverwehungen und mann konnte kaum sehen was der Untergrund so hergibt, dies Passagen sind wir auf etwas Risiko gefahren, mann muss dass Bike jedoch machen lassen was es will. Sonst konnten wir bis auf eine par enge Naturtreppen alles Fahren. Zum Teil war der Weg vom Regen ausgewaschen und es lag viel Geröll rum, mit ein wenig mehr Speed war auch das zu meistern. Wir können Fahrrad fahren sind jedoch keine Profis. 650B 170 160 ohne Schoner. Nochmals Danke für die Tour (98% vom Downhill fahrbar)

kommentiert am 25. Mai 2015 - 16:00 von Marcel
 

Hey Marcel,
bin die kommende Woche auch mit dem Rad unten in Locarno...lässt sich der Trail anhand der Wegbeschreibung und der Karte gut finden oder ist es eher nen auf gut Glück fahren? Mein enduro wiegt 16kg...lässt sich das halbwegs aushalten auf dem tragestück oder werde ich sterben ;)
Gruß henk

geantwortet am 15. August 2015 - 14:56 von Gast

Bin die Tour am 16.08.14 gefahren. Wie beschrieben ist der Aufstieg gut machbar und auch das buckeln des Bikes lohnt sich, da die Aussicht vom Monte Gambarogno bei strahlend blauem Himmel einfach grandios ist!!! Die Abfahrt ist jedoch sehr schwer! Gefühlt konnte ich nur die Hälfte davon im Sattel sitzend fahren und ich würde mich nicht gerade als Anfänger bezeichnen. Die Abfahrt ist meiner Meinung nach vor allem was für Enduristen und weniger für AM-Fahrer wie mich. Im Beschrieb zur Tour wird diese Schwierigkeit nicht deutlich. Dennoch hatte ich meinen Spaß an der Runde!!! Danke

kommentiert am 20. August 2014 - 14:52 von xxxjuppi

Bin diese Tour auch letzte Woche gefahren. Aufstieg trotz finaler Laufpassage sehr gut machbar. Sich nicht all zu sehr von den superschnellen "Gümmeler" aus dem Tritt bringen lassen ... :-)
Beim Abstieg/Trail hat es teilweise sehr viele Steine. Die beste Passage ist kurz nach der St. Anna Kapelle. Im grossen und ganzen ist recht viel fahrbar, aber leider kommt man selten in einen richtigen "Flow", da immer wieder Abschnitte dabei sind, welche man vom Bike steigen muss und das sind eben nicht wenige...

kommentiert am 18. August 2014 - 16:39 von tee

hallo
wir sind heute diese tour gefahren.
ersmal vielen dank fürs bereitstellen dieser tour!
der uphill ist gut fahrbar, nachher ca. 45 min tragen/schieben bis zum kreuz. die 100% singletrailabfahrt waren nur zu 50% fahrbar (29zoll, 130/130) leider war es auch noch nass. ohne nässe wären ca. 70% fahrbar. der kleine aufstieg zur st. Anna-Kapelle muss dann auch nochmals geschoben werden.
meiner meinung müsste diese tour auf der singletrail-skala mit s4 bewertet werden.

kommentiert am 15. August 2014 - 20:51 von Gast

Touren in dieser Region

Schweiz
TessinLocarnoPiazzogna
  San Nazzaro TI

Guidebook

  • Für die Ortschaft San Nazzaro TI sind noch keine Einträge im Mountainbiker-Guidebook erfasst.