Premium Supplier

Guschasattel - 2-Ländertour

Aus den Rebbergen der Bündner Herrschaft in die Walsersiedlungen am Triesenberg und durch die wilde Berglandschaft des Falknis.

Enduro, Allmountain
51.062 Km, 2503 Hm

Gestartet wird in Maienfeld (518m). Auf der Strasse Richtung Heidihof und bei der Bündte links über die Ortenwis , dann auf Nebenstrasse zur St.Luzisteig (713m). Die Tour kann auch hier begonnen werden. Nach der Festung links auf Natursträsschen über die Steigwiesen hinab nach Balzers (474m) und auf dem Radweg bis zum Lawenabach. Vorbei am Kraftwerk und auf dem Waldweg in einigen Kehren hinauf nach Lavadina und weiter bis Rizlina (1170m). Hier überquert man die Malbunstrasse und steil hinauf über Mitätsch zum Berghaus Silum (1469m). Nach dem Berghaus rechts auf den Wanderweg (flowiger Trail) zum alten Tunnel (1433m), kurz hinab zum Berghaus Sücka (1402m), dann auf dem Alpweg zum Alpeltli (1619m). Nun zu Fuss weiter auf steilen Wanderweg zum Wangsattel (P.1884m, 30 Min. tragen) und hinab zur Alp Wang (1736). Auf tollem Trail durch die wilden Töbel des Gasenzawald zu den herrlich gelegenen Maiensäss-Siedlungen Platta (1449m) und Tuass und weiter bis zur Alpstrasse, auf dieser zur Alp Lawena (1529m). Weiter auf einem Karrenweg bis zu einem grossen Felsblock (ca.1570m). Nun zu Fuss weiter auf dem schön angelegten Wanderweg über Mazora zum Guschasattel/Mazorahöhi (2045m, 60 Min. schieben/tragen). Weiter dem Guschagrat entlang auf ausgesetztem Wanderweg zum Mittlerspitz (1899m,) und steil hinab zum Heuberg P.1687 (bis hierher aus Vernunftsgründen längere Schiebepassagen, ca. 20 Min.). Weiter in einer langen Hangtraverse nach Matan (1581m) und auf herrlichem Trail hinab nach Guscha (1112m). Über den anspruchsvollen Sprecherweg steil hinab zur Waldstrasse im Dürrwald und auf Waldtrails zur Steigfestung. Über die St. Luzisteig und nach der Lochrüfibrücke rechts auf Trail durch den Föreliwald, zuletzt durch die Rebberge zurück nach Maienfeld.

Technisch und konditionell schwere Tour.
Nur für alpinorientierte Biker, die längere Tragepassagen nicht scheuen. Der Wegabschnitt im Gasenzawald und am Guschagrat führt durch steiles Gelände und dementsprechend ist Vorsicht geboten!

Highlights: Die Trails zwischen der Alp Wang und der Lawena, der Downhill von Matan bis zur St Luzisteig, das Panorama und vorallem der eindrucksvolleTiefblick vom Guschasattel und vom Mittlerspitz ins Rheintal.

 

Tags:
 
 

Touren-Autor:
eggenberger

Diese Tour wurde von «eggenberger»
am 19. Oktober 2014 - 9:39 bereitgestellt.
Alle Touren von «eggenberger» anzeigen

 

 

Track-Daten

 Steigungø in %Distanz
Total  51.062 Km
Uphill2503 m10.7%23.443 Km
Downhill-2502 m10.8%23.181 Km
Flach------4.438 Km
Höhem ü. M.
Start:516 m
Ziel:517 m
Höchster Punkt:2063 m
Tiefster Punkt:470 m

 

 

Fitness-Daten

Für den indivudeller Energiewert für diese Mountainbike-Tour musst du dich anmelden und in deinem Profil Körper- und Bike-Gewicht angeben.


Relative Daten

Fahrtechnik:Schwarz - schwer (S3 bis S5) siehe Singletrail-Skala
Kondition:anspruchsvoll
Panorama:Top Panorama
Dauer:1 Tag(e)00 Std00 Min
Beste Jahreszeit:
       
JanFebMärAprMaiJun JulAugSepOktNovDez
 

GPS Track-Daten

 
 

Tour weiterempfehlen:
 


Kommentare zu Guschasattel - 2-Ländertour


Kommentar schreiben ...

Sind die Tour diesen Samstag, trotz Nässe und Nebel gefahren. Die Laufpassagen entsprachen so ziemlich deiner Beschreibung. Die Tour hat uns sehr gefallen, obwohl sie ziemlich an unseren Kräften zerrte und uns konditionell ziemlich forderte. Der Abstieg zur Alp Wang zur Zeit wegen tiefen Löcher durch Alpvieh nicht fahrbar.

kommentiert am 17. Oktober 2016 - 18:03 von Telemitch

Absolut geniale Tour!
Biker, denen 700 hm schieben/tragen nichts ausmacht, werden mit Singletrail's erster Güte belohnt. Teilweise technisch anspruchsvoll und teilweise einfach schön zum rollen lassen. Abwärts sind einige kurze Passagen für Cracks vielleicht fahrbar. Ich musste kurze Abschnitte schieben.
(Wanghöhi bis zur Alphütte Wang, von den Kühen vertrampelter Weg) (Einige kurze Passagen auf der Abfahrt der Mazorahöhi im obersten Drittel)
Genau so, wie ich es mir wünsche! An den Herausforderungen kann ich die Fahrtechnik verfeinern.

kommentiert am 31. Juli 2016 - 7:15 von TG_Biker